Fagus Obscura

A kinetic installation created especially for the brewery‘s roasting room

Eine kinetische Installation – im Dialog zwischen Licht- und Holzfragment.
Inspiriert durch eine Industriearchitektur, die in ihrer logischen Struktur rational begreifbar ist. Eine von menschlicher Vernunft perfektionierte Konstruktion: Die alte Rösterei der Willner Brauerei Berlin. Geometrische Bodengitter werden von Licht durchdrungen und Fragmente auf einen Holzsplitter projiziert. Eine Faser des Lebens, organisch gewachsen und in scheinbarem Chaos natürlich gebrochen. Unergründlich in seiner Struktur.

Alles schwingt, durchdringt und greift in Rhythmus und Tonalität ineinander und entzieht sich doch im gleichen Augenblick seiner ursprünglichen Bestimmung. Eine Illusion noch immer Teil eines Prozesses und in Funktion zu sein. FAGUS OBSCURA


// Holzsplitter (Buche im Sturmtief Xavier gebrochen, ca. 120 Jahre, 3m)
// Pendelantrieb in Resonanz
// Alte Rösterei, Willner Brauerei Berlin, 140 Jahre
// Bodengitter des Röstraumes mit analoger Lichtprojektion
// Soundscape: Jennifer Eberhardt


Fotos: www.carstenbeier.com/

Die Buche ist im Sturmtief Xavier 2017 gebrochen, die Willner Brauerei ist verkauft und bleibt mit dem Ende der Ausstellung geschlossen.

Das Kulturdenkmal war in dieser Form zum letzten Mal begehbar bevor es an Investoren übergeben wurde. 13 internationale Künstler erwiesen der Brauerei die letzte Hochachtung mit einem ART-FESTIVAL: LOSTBERLIN